© aldorado10/Getty Images

Fadime
Tuncer

Sprecherin für Integration

Wahlkreis Weinheim

Mein Wahlkreis...

Die Gegend, in der ich lebe, hat viele Namen. Unternehmer und Politiker sprechen oft von der Metropolregion Rhein-Neckar, Ausflügler und Weinkenner von der Badischen Bergstraße. Historisch betrachtet sind wir ein Teil der Kurpfalz, landwirtschaftlich der „Frühlingsgarten Deutschlands“. Für mich ist es meine Herzensregion, denn hier ist mein Zuhause: Wahlheimat und Wahlkreis 39 mit Weinheim und seinen neun weiteren Kommunen, denen ich seit 2009 als Kommunal- und Kreispolitikerin eng verbunden bin.

Wein-, Obst- und Gemüseanbau, Gewerbeansiedlungen entlang der A 5, das Handwerk, die mittelständischen Betriebe sowie die Nähe zu den Wirtschafts- und Forschungsstandorten Mannheim und Heidelberg – das prägt meinen Wahlkreis ökonomisch und sozial. Die Metropolregion mit ihrer Innovationskraft zieht Wissenschaftler*innen, Fach- und Arbeitskräfte aus aller Welt an, die bei uns mit ihren Familien eine neue Heimat finden.

Das Neue trifft in der Kurpfalz auf das Bewährte, auf Traditionen und Brauchtum. Die Vereine tragen soziales Leben, organisieren Weinfeste, Maihock, Mathaisemarkt und die typischen Sommertagszüge. Von der reichen Geschichte zeugen die mittelalterlichen Burgen, Ruinen und Städte wie Ladenburg, das einst als Lopodunum von den Römern gegründet wurde. In der Ebene - zwischen Neckar, Feldern und Fahrradwegen - liegen Ilvesheim, Edingen-Neckarhausen und Heddesheim. An die Weinberge des Odenwaldes schmiegen sich Laudenbach, Hemsbach, Weinheim, Hirschberg, Dossenheim und Schriesheim.

Goethe verglich die Bergstraße mit Italien, und auch da ist was dran: das Klima ist mild und sonnig, die Feigenbäume tragen üppig und auf unseren Marktplätzen sitzt man gerne und oft in mediterranem Ambiente bei einem Cappuccino. Die Lebensqualität ist hoch, der Lebensstandard auch, und viele Menschen, Alteingesessene und „Noigeblaggde“, sorgen gemeinsam für ein gutes soziales Klima: sie teilen ihre Ressourcen mit weniger Privilegierten, bauen Brücken zu Fremden, reichen einander die Hand.

Meine Leidenschaft...

Brücken bauen - das ist meine politische Rolle, meine Leidenschaft. Als 17jährige Schülerin mit türkischem Migrationshintergrund habe ich am katholischen Ursulinen-Gymnasium in Mannheim die Mülltrennung initiiert – und damit begonnen, unterschiedliche Standpunkte, Haltungen und Kulturen in Dialog zu bringen. Heute arbeiten wir in der Kommunalpolitik daran, unseren Landstrich noch grüner, bunter und zukunftsfester zu machen. Wir streben nach Synergien zwischen Ökonomie und Ökologie, schaffen Netzwerke, bringen Verwaltungsebenen mit Bürger*innen und gesellschaftlichen Akteuren ins Gespräch. Wir ringen um mehr Nachhaltigkeit in Wirtschaft und Alltag in den Kommunen, um Klima- und Artenschutz vor der Haustür, um Chancengleichheit, Solidarität und Bürgerbeteiligung auf lokaler Ebene. Bildungsgerechtigkeit und die Integration der Neuankommenden aus dem Süden, aus Krisen- und Kriegsregionen, liegen mir besonders am Herzen. Seit 2014 sind in all unseren Ortschaften Initiativen mit Hunderten von Ehrenamtlichen entstanden, die sich für geflüchtete Menschen aus Syrien, Afghanistan, afrikanischen Krisenregionen und nun der Ukraine einsetzen.

Mein politischer Kompass...

Mein innerer Kompass weist mir dabei den Weg: Klare Werte, Haltung und Mut, Mitgefühl, Zuhören und Auseinandersetzung mit Argumenten sind verlässliche Parameter. Ideen diskutieren und Visionen entwerfen, Ärmel hochkrempeln, Verantwortung übernehmen und Konzepte umsetzen – so packe ich politische Themen an. Mehr Mitmenschlichkeit, Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit, lokal und global - das sind die Ziele meiner Arbeit. Dass ich die Anliegen der Menschen aus meinem Wahlkreis nun im Stuttgarter Landtag vertreten darf, erfüllt mich mit großer Dankbarkeit.

  • Mitglied des Ausschusses für Inneres, Digitalisierung und Kommunen
  • Mitglied des Ausschusses für Soziales, Gesundheit und Integration

1969 im anatolischen Sivas geboren, folgte Fadime Tuncer als Sechsjährige ihren Eltern nach Deutschland. Dank Nachbarin und Klassenlehrerin schaffte sie Neuanfang und Spracherwerb.
Ihre Leidenschaft für Literatur fand sie in der Mannheimer Stadtbücherei. Nach dem Abitur studierte sie zunächst Jura in Mannheim, dann Politikwissenschaft, Soziologie und Öffentliches Recht in Heidelberg mit Abschluss Magistra Artium. 2005 managte sie den Bürgermeister-Wahlkampf des Grünen Kandidaten in Schriesheim, wo sie seit 1994 mit ihrer Familie lebt. Seit 2009 ist Fadime Tuncer dort als Stadträtin aktiv; ihr Kreistagsmandat legte sie nach 13 Jahren im Mai 2022 aus terminlichen Gründen nieder. Von 2010 bis zu seinem viel zu frühen Tod 2022 leitete sie das Wahlkreisbüro des Weinheimer MdL Uli Sckerl. Ihrem Mentor folgte sie als Mandatsträgerin in den Landtag.