Aktuelles

Blog

© Fraktion

26.09.2022

Win-Win-Situation bei Ersatz von Narkosegasen

Klimaschutz und Gesundheitsschutz sind eng verknüpft. Umso wichtiger also, dass auch Krankenhäuser ihren CO2-Ausstoß verringern. Eine Unterhaltung mit dem Anästhesisten Prof. Martin Schuster vom Klinikum Bruchsal über Einsparpotenziale bei klimaschädlichen Narkosegasen – inklusive Besichtigung eines Narkosegeräts im OP-Saal.

Blog

© Fraktion

26.09.2022

Europa - Das sind wir alle!

Europa braucht die Zusammenarbeit! Daher trafen sich im September unser Arbeitskreis für Europa und Internationales mit der Europa-Union Baden-Württemberg. Nicht nur lernten sich die Akteure dabei gegenseitig kennen, sie beschäftigten sich auch mit aktuellen europapolitischen Fragen. Ein gewinnbringender Austausch mit einigen Fragen.

Presse

© Lena Lux

22.09.2022

Schwarz: Machen Haushalt winterfest

Andreas Schwarz zur Sitzung der Haushaltskommission: „Um für unvorhersehbaren Ausgaben gut gewappnet zu sein, haben wir einen Risiko- und Vorsorgepuffer in Höhe von über einer Milliarde Euro aufgesetzt. Damit bringen wir das Land gut durch die Krise.“

Presse

©nortonrsx/Getty Images

22.09.2022

Mehr Tempo bei Klimaschutz und Mobilfunkausbau

Grüne und CDU beschließen wichtige Bausteine für einen schnelleren Ausbau der erneuerbaren Energien und des Mobilfunknetzes: „Wir benötigen mehr Tempo beim Klimaschutz und beim Ausbau der Erneuerbaren Energien. Das gehen wir gemeinsam mit ganzer Kraft an!“, sagt Grünen-Fraktionsvorsitzender, Andreas Schwarz.

Oliver Hildenbrand sitzt vor seinem Laptop
Thema

© Fraktion

21.09.2022

Fachgespräch zum Anti-Diskriminierungsgesetz

Wie soll das geplante Landesantidiskriminierungsgesetz (LADG) für Baden-Württemberg konkret ausgestaltet sein? Wie ist der Zeitplan? Und was können wir in Baden-Württemberg aus Berlin lernen, wo 2020 das bundesweit erste LADG in Kraft getreten ist? Über diese und viele weitere Fragen hat Oliver Hildenbrand, unser innenpolitischer Sprecher, mit fünf Referent*innen aus der Antidiskiminierungsarbeit diskutiert.

Presse
20.09.2022

Schwarz: Fortschrittlichstes Klimaschutzgesetz der gesamten Bundesrepublik verpasst!

Zur Neuauflage des Klimaschutzgesetzes für Baden-Württemberg sagt Fraktionschef Andreas Schwarz: „Für jeden Bereich der Landespolitik wie etwa im Verkehr definieren wir erstmals gesetzliche CO2 -Ziele, die sogenannten Sektorziele. Damit können wir unserem Ziel, 2040 klimaneutral zu sein, in der CO2-Einsparung passgenau zuarbeiten.“

Unsere Abgeordneten besuchen die Berliner Verkehrsbetriebe
Blog

© Fraktion

13.09.2022

Fraktionsklausur: Unterwegs in Berlin

Fraktionsklausur heißt: Volles Programm. Beschlüsse wollen gefasst werden, Diskussionen vertieft und Expert*innen befragt. Den Auftakt bilden Vor-Ort-Termine. Beste Gelegenheit um ins Gespräch zu kommen, für Inspiration und Ideenaustausch. Diesmal: Berlin.

Presse

© Lena Lux

12.09.2022

Nüssle: Ein Endlager muss der sicherste Ort der Welt sein

Seit vergangenem Samstag steht fest: Das neue Atommüll-Endlager wird nah an der baden-württembergischen Grenze liegen. Dass dieser Ort keinerlei Risiken für umliegende Bewohner darstellen darf, steht fest. Trotzdem ist es keine einfache Aufgabe. Über die Sorgen und Forderungen spricht der für Strahlenschutz zuständige Grünen-Abgeordnete Niklas Nüssle.

Blog
31.08.2022

Mein Jahr in der Fraktion

Ein Jahr lang konnte unsere FSJlerin Lilly Einblicke in die Arbeit der Grünen Landtagsfraktion gewinnen. Sie begleitete Termine, war bei Sitzungen anwesend und konnte generell einen Einblick in die politischen Strukturen bekommen. Über ihre Erlebnisse berichtet sie hier.

Presse

© Fraktion

29.08.2022

Schwarz: Mehr Geld vom Bund für ÖPNV

Mit dem Auslaufen des bundesweiten 9-Euro-Tickets fordert Andreas Schwarz Unterstützung vom Bund, um den ÖPNV weiterhin attraktiv zu gestalten: „Das 9-Euro-Ticket für günstigen öffentlichen Nahverkehr ist sinnvoll, da es für alle Menschen preisgünstige Mobilität ermöglicht und die Inflation abgefedert hat. Wir fordern daher mehr Geld vom Bund, um das Angebot im öffentlichen Nahverkehr ausbauen zu können. Die Regionalisierungsmittel für die Länder müssen daher zügig erhöht werden."