Mobilität

Veranstaltung "Mobilität der Zukunft": Wo rollen wir hin?

Ob E-Auto oder Roboter-Taxis: Mobilität der Zukunft ist in aller Munde - doch wo rollen wir hin? "Wenn wir das Klima retten wollen, muss der Wandel auf der Straße stattfinden", sagt Ministerpräsident Winfried Kretschmann. Nur wie kommen wir dahin - in der Stadt und auf dem Land?

Bei der Veranstaltung der Grünen-Fraktion zur Mobilität von morgen in Stuttgart blicken Expertinnen und Experten voraus, wie Baden-Württemberg in der Zukunft auf Schiene und Straße unterwegs sein wird. Durch mehr Bus- und Bahnanschlüsse. Durch autonom gesteuerte Fahrzeuge oder intelligent per App gesteuerte Fahrgemeinschaften. Oder E-Bikes und Fahrrädern auf Schnellradwegen.

Über die Chancen und Herausforderungen des Mobilitätswandels sprechen der Zukunftsforscher Prof. Dr. Stephan Rammler, Bosch-Geschäftsführer Dr. Volkmar Denner und der Erfinder des Post-Elektroautos (Streetscooter), Prof. Dr. Günther Schuh.

Spannende Impulse liefern auch Dr. Wiebke Zimmer, Vize-Bereichsleiterin Ressourcen und Mobilität im Öko-Institut, Juliane Krause (Mitautorin der „RadSTRATEGIE Baden-Württemberg“), Franz Loogen, Geschäftsführer der Landesagentur e-mobil BW, und Landesverkehrsminister Winfried Hermann.

Aber auch fernab des Podiums diskutieren Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Gesellschaft und Wirtschaft über ihre Visionen einer klimafreundlichen Mobilität - kontrovers, aber stets engagiert und sachlich. Man ist sich auch einig:

Der Wechsel zu einer klimafreundlichen Mobilität geht nicht ohne drastische Änderungen mit innovativen Ideen und einer neu ausgerichteten politischen Kultur - zumal die Zukunft der baden-württembergischen Automobilindustrie von den nächsten Schritten entscheidend abhängen wird.

Durch die Herausforderungen werde sich das Auto in den nächsten zehn Jahren mehr verändern als in den 100 Jahren zuvor, prognostiziert Ministerpräsident Kretschmann. Grünen-Fraktionschef Andreas Schwarz: "Unsere Mobilität wandelt sich ständig. Kaiser Wilhelm II. dachte noch, das Automobil sei eine vorübergehende Erscheinung - und setzte stattdessen aufs Pferd. Stellt sich die Frage: Wer ist heute mit dem Pferd zu unserer Veranstaltung nach Stuttgart gekommen?"

Unsere Mobilitätsveranstaltung in Bildern: