Bildung

„Frauen in die Politik!“ – Girls‘ Day 2015 bei der GRÜNEN Fraktion

Der Landtag braucht weiblichen Nachwuchs. Denn nach wie vor ist Baden-Württemberg bundesweit Schlusslicht, was den Frauenanteil im Parlament angeht. Nur 28 der insgesamt 138 Sitze im Landtag sind mit Frauen besetzt. Der Frauenanteil der einzelnen Fraktionen gestaltet dabei sich ganz unterschiedlich: In der GRÜNEN-Fraktion sind es 30,6%, bei der SPD 20%, in den Reihen der CDU 16,7% und bei der FDP/DVP-Fraktion 0% mit ihren sieben männlichen Parlamentariern.

Um Mädchen und junge Frauen zu motivieren, ihr ganzes Potenzial auszuschöpfen und neue Wege bei der Berufs- bzw. Studienwahl zu gehen, fand auch in diesem Jahr wieder der Girls‘ Day statt. Elf Schülerinnen aus ganz Baden-Württemberg waren zu Besuch in Stuttgart und erlangten Einblicke in die Arbeit des Landtags sowie der GRÜNEN Fraktion.

Begrüßt wurden die Teilnehmerinnen im Plenarsaal von Brigitte Lösch, Vizepräsidentin des Landtags. In einem Planspiel, wählten die Schülerinnen der Klassenstufen 7, 8 und 9 aus ihren Reihen eine neue Ministerpräsidentin – freilich im selben Verfahren, wie dies auch in der Realität abläuft. Interessanter als gedacht war, laut den Teilnehmerinnen, auch der Einblick in den Wissenschaftsausschuss, dessen Besuch am Nachmittag auf dem Programm stand.

„So nah ist man ja sonst nicht dran“ freut sich Carmen (14 Jahre) nach dem Gespräch mit Petra Häffner, Sprecherin für Polizeipolitik, Entwicklungspolitik, Hochschulmedizin und Sportpolitik. Die Mädchen löcherten die Abgeordnete mit Fragen, sie stand ihnen Rede und Antwort. „Spannend war auch, dass man mit den Mitarbeiterinnen reden konnte“. Diese sind sonst im Hintergrund tätig und der Öffentlichkeit nicht präsent. Die Zeit reichte kaum aus, um alle Fragen der wissbegierigen Girls‘ Day-Teilnehmerinnen zu beantworten. Dennoch: „Man kann sich jetzt viel besser vorstellen, wie das Leben in der Politik ist“, stellt Greta (15 Jahre) abschließend fest.