Agrarpolitik und Ernährung

Warum ein Nationalpark gut für das Land ist

Der Landtag hat den Nationalpark Schwarzwald auf den Weg gebracht. Ab 1. Januar 2014 wird ein Stück Natur sich selbst überlassen - das ist gut für den Natur- und Artenschutz. Weil das den Tourismus ankurbelt, ist das ein Gewinn für Natur und Mensch.

Der Nationalpark ist ein Projekt für Mensch und Natur, für Naturerlebnis und die Verantwortung gegenüber unserem Naturerbe wird Wirklichkeit. Ausgewiesen werden 10.062 ha Waldfläche im Besitz des Landes und im kommunalen Besitz, das sind 0,7% der Waldfläche Baden-Württembergs. Der Park erstreckt sich auf Staatswald in den Landkreisen Freudenstadt, Ortenaukreis und Rastatt sowie auf Kommunalwaldflächen der Städte Baden-Baden und Bühl.

Die Fraktionsvorsitzende Edith Sitzmann erklärt in ihre Rede, warum ein Nationalpark gut für das Land ist.