Soziales und Gesellschaft

Andreas Schwarz: Kassel, Halle, Hanau - hier geht es nicht um Einzeltäter

Zum tödlichen, offenbar rassistisch motivierten Anschlag in Hanau sagt Grünen-Fraktionschef Andreas Schwarz:

„Die abscheulichen Morde von Hanau haben uns tief erschüttert. Unser Mitgefühl gilt den Opfern und den Familien und Angehörigen der Ermordeten und Verletzten. Ersten Hinweisen zufolge haben neun Opfer einen Migrationshintergrund. Vieles deutet darauf hin, dass Rassismus hinter dieser feigen Tat gegen Unschuldige steckt.

Kassel, Halle und jetzt Hanau: drei Mordanschläge innerhalb weniger Monate. Alle tragen dieselbe Handschrift, alle Opfer wurden von rechtsextremen Gewalttätern getötet. Wir müssen endlich erkennen, dass es hier nicht um Einzeltäter geht, sondern der Rechtsterrorismus einer Systematik folgt.

Es ist eine regelrechte Mordserie von Rassisten im Gange, die eine blutige Spur in ganz Deutschland hinterlässt. Spätestens jetzt ist klar, dass wir unsere Demokratie und unser Wertesystem verteidigen müssen. Als Demokraten müssen wir zusammenstehen und den rechten Terrorismus und das braune Gedankengut ein für alle Mal entschieden bekämpfen. Hass und Hetze haben bei uns keinen Platz. Es gilt für Freiheit, Toleranz und ein weltoffenes Deutschland einzutreten.“