Landtag Baden-Württemberg
Abgeordnete

Jutta Niemann

Die Physikerin Jutta Niemann ist seit elf Jahren Stadträtin in Schwäbisch Hall. Ihre Schwerpunkte sind die Energiepolitik und der ländliche Raum, den sie „für Jung und Alt lebenswert gestalten“ möchte.

Politik fängt vor Ort an

Manchmal sind es Kleinigkeiten, die den Anlass dafür geben, sich politisch zu engagieren. Bei Jutta Niemann waren es vor vielen Jahren Spielplätze, die geschlossen werden sollten. Seit mehr als zehn Jahren sitzt die Physikerin und Mutter von drei Kindern nun im Stadtrat ihrer neuen Heimat Schwäbisch Hall. Ihr vorrangiges Ziel ist es, Städte und Dörfer im ländlichen Raum „für Jung und Alt lebenswert zu erhalten und zu gestalten“. Dabei will sie auch die Bürgerinnen und Bürger vor Ort hören und beteiligen. 

Die begeisterte Radfahrerin hat klare Vorstellungen davon, wie die Attraktivität der Gemeinden im ländlichen Raum erhalten und gesteigert werden kann: Dazu gehört zum Beispiel ein gut ausgebauter und vernetzter öffentlicher Nahverkehr, ganz konkret etwa die Verlängerung der Heilbronner Stadtbahn über Schwäbisch Hall nach Crailsheim. Dazu gehört eine Gemeinschaftsschule, die allen Kindern wohnortnah die bestmöglichen Abschlüsse ermöglicht. Dazu gehört für Niemann aber auch der Erhalt unserer einzigartigen Kulturlandschaften in Baden-Württemberg.

Das zweite große politische Thema der Physikerin ist die Energiepolitik: Um den Klimawandel zu stoppen will Jutta Niemann den Ausbau der erneuerbaren Energien weiter vorantreiben und den Kohlendioxid-Verbrauch im Verkehr reduzieren. Das Klimaschutzgesetz, das die grün-geführte Landesregierung eingeführt hat mit dem Ziel, den CO2-Ausstoß bis 2020 um 25 Prozent und bis 2050 um 90 Prozent zu senken, ist da ein wichtiger Schritt.

Die Fraktion hat in der 15. Wahlperiode freiwillig Angaben zum außerparlamentarischen Engagement der Abgeordneten gemacht. Diese Transparenz-Initiative wird auch in dieser Legislatur fortgesetzt. Die aktualisierten Angaben stellen wir hier zur Verfügung.

Zusätzlich zum Mandat ausgeübter Beruf: Kein zusätzlich ausgeübter Beruf

Entschädigung aus dem Mandat: Abgeordnetenentschädigung

Tätigkeit/Mitgliedschaft:

Zeitlicher Aufwand/Anzahl der Sitzungen pro Jahr

Entschädigung und Sitzungsgelder

Mitgliedschaften in Gremien und Vereinen auf Bundes- und Landesebene

Beirat Holzenergie Fachverband

2-3 pro Jahr

Je eine Einladung zum Mittagessen

Mitgliedschaften in Gremien und Vereinen auf Kommunaler Ebene

Gemeinderat Schwäbisch Hall

28-30 Sitzungen pro Jahr (Gemeinderats- und Ausschusssitzungen)

120 Euro Aufwandsentschädigung/Monat; 35 Euro Sitzungsgeld je Sitzung

Kreistag Schwäbisch Hall

5-6 Kreistagssitzungen pro Jahr; 5 Ausschusssitzungen pro Jahr

70 Euro Aufwandsentschädigung/ Monat; 30-50 Euro Sitzungsgeld je Sitzung (abhängig von der Länge der Sitzung)

Aufsichtsrat Stadtwerke Schwäbisch Hall

3-4 Sitzungen pro Jahr

480 Euro Aufwandsentschädigung/ Quartal; 50,00 Euro Sitzungsgeld je Sitzung

Aufsichtsrat der Energieversorgung Mainhardt Wüstenrot

3-4 Sitzungen pro Jahr

50 Euro Sitzungsgeld je Sitzung; Fahrtkostenersatz (pro Sitzung ca. 12 Euro)


Wahlkreisbüro
Gelbinger Gasse 87
74523 Schwäbisch Hall

Andrea Schietinger

Tel +49 (0)791 9464892
E-Mail

Bürozeiten:
Mo., Mi. & Fr. 10 bis 13 Uhr

 

 

Wahlkreis Schwäbisch-Hall (Wahlkreis 22)
Betreuungswahlkreis Hohenlohe (Wahlkreis 21)