Landtag Baden-Württemberg
Abgeordnete

Alexander Maier

Über den Kampf gegen Rechtsextremismus und gegen S21 kam Alexander Maier zu den Grünen. Der Redaktionsvolontär hat den Verein „Kreis Göppingen nazifrei“ gegründet, ist Stadtrat in Göppingen und setzt sich politisch schwerpunktmäßig für Innen-, Kultur- und Medienpolitik ein.

Engagierter Streiter gegen den braunen Sumpf

Der Protest gegen Stuttgart 21 und der Kampf gegen Rechtsextreme in seiner Heimatstadt Göppingen – das sind die zentralen politischen Themen von Alexander Maier. Der Grüne Abgeordnete im Wahlkreis Göppingen ist Gründer und Vorsitzender des Vereins „Kreis Göppingen nazifrei“ und hat bei seinem Einsatz gegen den braunen Sumpf „unheimliche Solidarität und leidenschaftliches Engagement erlebt“. 

Viele weitere innenpolitische Aspekte beschäftigen den Redaktionsvolontär bei einem Stuttgarter Radiosender: Bürger*innenrechte, Versammlungsrecht, anonymisierte Kennzeichen für Polizist*innen und die Modernisierung des baden-württembergischen Wahlrechts, um etwa mehr Frauen oder Menschen mit Migrationshintergrund in den Stuttgarter Landtag zu bekommen. Zudem will Alexander Maier sich besonders für Medien- und Kulturpolitik einsetzen.

Der Weg zu den Grünen führte bei Alex Maier über ein Praktikum. Vor der Bundestagswahl 2009 musste er sämtliche Wahlprogramme der Parteien lesen. Das Programm der Grünen überzeugte den angehenden Journalisten – er wurde Mitglied und Vorsitzender der Grünen Jugend in Göppingen.

Alexander Maier ist bereits Stadtrat in Göppingen. Sein Antrieb, politisch aktiv zu sein: „Die Aussicht, selbst Einfluss zu nehmen. Und dazu beizutragen, dass die Menschen hier fair behandelt werden, sich frei entfalten und ohne Hass und Gewalt leben können.“ Kurz gesagt: dass Menschen hier in Baden-Württemberg ein gutes Leben führen können.

Die Fraktion hat in der 15. Wahlperiode freiwillig Angaben zum außerparlamentarischen Engagement der Abgeordneten gemacht. Diese Transparenz-Initiative wird auch in dieser Legislatur fortgesetzt. Die aktualisierten Angaben stellen wir Ihnen hier zur Verfügung.

Zusätzlich zum Mandat ausgeübter Beruf: Kein zusätzlich ausgeübter Beruf

Entschädigung aus dem Mandat: Abgeordnetenentschädigung plus Kostenpauschale

Tätigkeit/Mitgliedschaft:

Zeitlicher Aufwand/Anzahl der Sitzungen pro Jahr

Entschädigung und Sitzungsgelder

Mitgliedschaften in Gremien und Vereinen auf Bundes- und Landesebene

Medienrat LfK (vrstl. ab Dez. 16)

(siehe Vorgängerin Brigitte Lösche mind. 6 Sitzungen)

(siehe Brigitte Lösch ca. 300€ pro Sitzung)

Kuratorium Landeszentrale für politische Bildung

Wird nachgereicht wenn Infos vorliegen

Wird nachgereicht

Mitgliedschaften in Gremien und Vereinen auf Kommunaler Ebene

Gemeinderat Göppingen

(Mitglied im Kultur- und Sportausschuss, im VHS-Ausschuss, im Hauptausschuss des Haus der Jugend e.V., im Integrationsausschuss, im Kuratorium des Göppinger Atelierstipendiums Helmut Baumann, im Partnerschaftskomitee)

ca. 20 Sitzungen des Gemeinderats im Jahr sowie wöchentliche Fraktionssitzung und unterschiedlich häufig stattfindende Sitzungen der diversen Ausschüsse

Monatlicher Pauschalbetrag von 110 € sowie Sitzungsgelder nach folgendem Maßstab:  bis zu 3 Stunden 36 €, mehr als 3 bis 5 Stunden 48 € für jede angefangene weitere Stunde 12 € bis zu einem Höchstbetrag von 96 €

Aufsichtsrat Business-Park GmbH

3-4 Sitzungen im Jahr

ca. 200-300 € im Jahr

Aufsichtsrat Parkierungsanlagen GmbH Göppingen

1-2 Sitzungen im Jahr

ca. 100 € im Jahr

Mitglied im Vorstand Kreis Göppingen nazifrei e.V.

unterschiedlich

unentgeltlich

Wahlkreisbüro
Schlossplatz 4
73033 Göppingen

Joachim Abel

Tel +49 (0)7161 5079852

Wahlkreis Göppingen (Wahlkreis 10)
Betreuungswahlkreis Geislingen (Wahlkreis 11)