Jutta
Niemann

Energiepolitische Sprecherin

Mein Wahlkreis…

Die Region Schwäbisch Hall hat eine tolle Landschaft zu bieten, die ich gerne erhalten möchte. Die vielen engagierten Menschen leisten einen großen Beitrag für die hohe Lebensqualität in meinem Wahlkreis. Die Ehrenamtlichen in den Vereinen und Organisationen machen den Ländlichen Raum lebendig. Mit internationalen Unternehmen und Hidden Champions ist der Wahlkreis Schwäbisch Hall wirtschaftlich stark, gleichzeitig sind hier viele landwirtschaftliche Betriebe mit innovativen Ansätzen und mit ökologischem Anbau erfolgreich. Doch wie andere ländliche geprägte Regionen steht auch die Region Schwäbisch Hall vor Herausforderungen. Mir ist es deshalb ein Anliegen, den Ländlichen Raum zu stärken.

Meine Leidenschaft…

Meine Leidenschaft ist es, mit den Menschen zusammen Politik zu machen und gemeinsam unsere Zukunft zu gestalten. Dabei stehen für mich die Stärkung des Ländlichen Raums und Politik für Familien im Vordergrund. Nachhaltigkeit und Klimaschutz müssen bei allen politischen Entscheidungen mitgedacht werden. Nur, wenn wir beides jetzt in allen Bereichen verankern, haben wir eine Chance, unsere Zukunft enkeltauglich zu gestalten. Bei meiner täglichen Arbeit im Landtag stehen die Themen Energie, Hebammen und Mobilität im Mittelpunkt.

Mein politischer Kompass…

Politik geht uns alle etwas an, Demokratie lebt vom Mitmachen. Deshalb ist für mich wichtig, den Menschen Demokratie begreifbar und Entscheidungsprozesse transparent zu machen. Das beginnt für mich damit, erst einmal zuzuhören und die Sorgen und Wünsche der Menschen ernst zu nehmen.

  • Mitglied des Ausschusses für Verkehr
  • Mitglied des Ausschusses für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft
  • Mitglied des Ausschusses für Soziales und Integration

Die Physikerin Jutta Niemann ist seit elf Jahren Stadträtin in Schwäbisch Hall. Ihre Schwerpunkte sind die Energiepolitik und der ländliche Raum, den sie „für Jung und Alt lebenswert gestalten“ möchte.

Politik fängt vor Ort an

Manchmal sind es Kleinigkeiten, die den Anlass dafür geben, sich politisch zu engagieren. Bei Jutta Niemann waren es vor vielen Jahren Spielplätze, die geschlossen werden sollten. Seit mehr als zehn Jahren sitzt die Physikerin und Mutter von drei Kindern nun im Stadtrat ihrer neuen Heimat Schwäbisch Hall. Ihr vorrangiges Ziel ist es, Städte und Dörfer im ländlichen Raum „für Jung und Alt lebenswert zu erhalten und zu gestalten“. Dabei will sie auch die Bürgerinnen und Bürger vor Ort hören und beteiligen. 

Die begeisterte Radfahrerin hat klare Vorstellungen davon, wie die Attraktivität der Gemeinden im ländlichen Raum erhalten und gesteigert werden kann: Dazu gehört zum Beispiel ein gut ausgebauter und vernetzter öffentlicher Nahverkehr, ganz konkret etwa die Verlängerung der Heilbronner Stadtbahn über Schwäbisch Hall nach Crailsheim. Dazu gehört eine Gemeinschaftsschule, die allen Kindern wohnortnah die bestmöglichen Abschlüsse ermöglicht. Dazu gehört für Niemann aber auch der Erhalt unserer einzigartigen Kulturlandschaften in Baden-Württemberg.

Das zweite große politische Thema der Physikerin ist die Energiepolitik: Um den Klimawandel zu stoppen will Jutta Niemann den Ausbau der erneuerbaren Energien weiter vorantreiben und den Kohlendioxid-Verbrauch im Verkehr reduzieren. Das Klimaschutzgesetz, das die grün-geführte Landesregierung eingeführt hat mit dem Ziel, den CO2-Ausstoß bis 2020 um 25 Prozent und bis 2050 um 90 Prozent zu senken, ist da ein wichtiger Schritt.