Edith
Sitzmann

Finanzministerin

Mein Wahlkreis...

Auch, wenn das vielleicht alle Abgeordneten behaupten, aber mein Wahlkreis ist wirklich der schönste! Als Finanzministerin bin ich viel unterwegs. Aber immer, wenn ich nach Freiburg nach Hause komme, geht mir das Herz auf. Ich genieße diese lebenswerte Stadt und die wunderbare Umgebung.

Meine Leidenschaft...

Schon als Schülerin war ich politisch interessiert und engagiert. Dass ich seit 2002 im Landtag Politik für Freiburg und das ganze Land gestalten darf, ist Verantwortung und Privileg zugleich. In meiner Freizeit bin ich gerne mit meinem Mann in der Natur unterwegs: auf Langlaufskiern, zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Dabei fotografiere ich gerne Landschaften, Bäume und Blüten. Ich lese gerne Gedichte und habe viel Spaß beim Marmeladekochen.

Mein politischer Kompass...

Ich will heute dafür sorgen, dass wir alle morgen und übermorgen gut leben können. Die Bewahrung der Schöpfung ist dabei zentral. Respekt und Wertschätzung sind die Grundlage für ein gutes Miteinander. Deshalb ist es mir als Finanzministerin ein Anliegen, verantwortungsvoll mit dem Geld der Steuerzahlerinnen und -zahler umzugehen.

Edith Sitzmann ist seit Mai 2016 Ministerin für Finanzen. Zuvor war sie von 2011 bis 2016 Vorsitzende der Grünen Landtagsfraktion. Die gebürtige Regensburgerin und Wahl-Freiburgerin ist seit 1992 Mitglied bei Bündnis90/Die Grünen.

Generalistin mit Liebe zum Detail

Ausgerechnet Franz-Josef Strauß! Der poltrige Rechtsaußen der CSU war es, der die gebürtige Regensburgerin Edith Sitzmann 1980 durch seine Kanzlerkandidatur politisierte. Zwölf Jahre später dann die schrecklichen ausländerfeindlichen Ausschreitungen und feigen Anschläge in Mölln und Rostock-Lichtenhagen. Edith Sitzmann wurde Mitglied bei den Grünen: „Mit meinem Parteieintritt wollte ich ein klares Zeichen für Humanität und gegen Rechtsextremismus setzen. Und die Welt jeden Tag ein bisschen besser machen.“

Dass die studierte Historikerin und Kunsthistorikerin dann einmal Fraktionsvorsitzende der ersten grün geführten Regierung und 2016 Finanzministerin im Kabinett eines grünen Ministerpräsidenten sein würde – das hatte sich Edith Sitzmann gewiss nicht träumen lassen.

Sie rückte 2002 für den frisch gewählten Freiburger OB Salomon ins baden-württembergische Landesparlament nach, war in der Kommunalpolitik aktiv und holte 2011, als wirtschafts- und finanzpolitische Sprecherin sowie stellvertretende Fraktionsvorsitzende, für den Freiburger Wahlkreis II mit 39,9% das Direktmandat. Als Fraktionsvorsitzende hielt Sitzmann Regierungschef Kretschmann dann fünf Jahre lang den Rücken frei.

2016 konnte sie ihren Wahlerfolg mit 40,5 % noch übertreffen. Heute führt sie das Finanzministerium: „Nicht gerade ein typisches Feld für Frauen.“ Von Nutzen sind ihr dabei ihr Verhandlungsgeschick und ihre Professionalität, Geduld und Gelassenheit. Sitzmann ist eine Politikerin, die in langen Linien denkt: Sie hat sich die Haushaltskonsolidierung auf die Fahnen geschrieben.

Zeit für Hobbys? Wenn es der Terminkalender erlaubt, dann fährt die Freiburgerin Fahrrad oder ist beim Nordic Walking in der Natur unterwegs, im Winter zieht es sie auf die Loipe. Sitzmanns Leidenschaft gehört der Kultur, dem Lesen von Gedichten, dem Fotografieren – und dem Marmelade Kochen.