Barbara
Saebel

Sprecherin für Kulturliegenschaften des Landes

  • Mitglied des Ausschusses für Finanzen
  • Mitglied des Ausschusses für Europa und Internationales

   

Schon in ihrer Jugend in der DDR war der Umweltschutz für Barbara Saebel ein wichtiges Thema. Die Mutter einer Tochter studierte Betriebswirtschaft, ist Stadträtin in Ettlingen und setzt sich für die Energiewende, sozialen Ausgleich und für eine lebendige Demokratie ein.

Freiheit und Ökologie

„Die neu gegründeten Grünen waren für mich anfangs unerreichbar, aber durch das Fernsehen immer präsent“, erinnert sich Barbara Saebel. Sie wuchs während des „kalten Krieges“ in Ostberlin auf und floh im Sommer 1989 aus der DDR. Schon vorher waren der Umweltschutz wie auch die Friedensbewegung für sie und ihren Bekanntenkreis wichtige Themen – und sind es für sie bis heute. 

Die Herkunft prägt Barbara Saebel in ihrem politischen Engagement. Neben dem Umweltschutz setzt sie sich bis heute für eine lebendige Demokratie, gegen Diskriminierung von Minderheiten, für Friedenssicherung und sozialen Ausgleich ein. Der Ausstieg aus fossiler Energieerzeugung, die Energiewende und umweltfreundliche Mobilität sind weitere wichtige Themen für sie. Dafür kämpft sie bereits seit 1999 als Stadträtin und Vorsitzende der grünen Gemeinderatsfraktion in Ettlingen. Als Aufsichtsrätin des kommunalen Wohnbauunternehmens setzt sie sich konsequent für die Sanierung und den Neubau von Mietwohnungen ein.

Saebel engagiert sich unter anderem in der Europa-Union und im Naturschutz. Viele Jahre begleitete sie eine kosovarische Familie regelmäßig bei Behördengängen. „Die Arbeit für und mit unterschiedlichsten Menschen hat mich selbst bereichert und meinen Horizont erweitert“.

Die Mutter einer Tochter machte eine kaufmännische Ausbildung und studierte anschließend Betriebswirtschaft. Derzeit arbeitet sie in der Wohnungswirtschaft. In ihrer Freizeit wandert sie gern in der herrlichen Landschaft ihrer Wahlheimat Baden, oder genießt die Vielfalt der Natur im eigenen Garten. Sie geht gern in Theater und Oper, interessiert sich für Geschichte und Architektur und reist gern.