Alexander
Schoch

Arbeitsmarktpolitischer Sprecher Sprecher für Energie- und Ressourceneffizienz

Mein Wahlkreis...

Mein Wahlkreis Emmendingen wird von der schönen Landschaft im Oberrheintal und den Ausläufern des Schwarzwalds geprägt. Meine Heimatstadt Waldkirch vereint beides: auf ihrer Gemarkung beträgt der Höhenunterschied von knapp 1000m zwischen dem „Hausberg“ Kandel und den am tiefsten gelegenen Ortsteilen. Die Region ist bekannt für ihr mildes Klima und kulinarische Vielfalt, was sie zu einem schönen Ziel für Wanderer und Radfahrer macht. Beides genieße auch ich in meiner Freizeit.

Meine Leidenschaft...

Meine Leidenschaft ist Politik. Die Friedens- und Jungendzentrumsbewegung und der Kampf gegen den Bau eines Atomkraftwerks in Wyhl haben mich geprägt. Der Nato-Doppelbeschluss gab schließlich den Ausschlag, Mitglied der Grünen zu werden. Auch bis zu meiner Wahl in den Waldkircher Gemeinderat 1984 war ich immer politisch tätig gewesen, was sich bis zu meiner Wahl in den Landtag 2011 kontinuierlich durchgezogen hat. Mein Engagement gilt der Entwicklung meiner Region und unseren Landes. Meine Freizeit verbringe ich am liebsten mit meiner Familie. Ich wandere sehr gerne und engagiere mich sozial und und in Kultur- und Sportvereinen.

Mein politischer Kompass...

Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit – beide Themen prägen mich sehr stark in meiner politischen Arbeit. Allen Menschen soll die Teilhabe an unserer Gesellschaft ermöglicht werden. Um unsere Klimaziele zu erreichen sind Energie- und Ressourceneffizienz ein zentraler Eckpunkt. Für mich ist es wichtig, Bodenhaftung zu haben und den regelmäßigen Kontakt mit den Bürgerinnen und Bürgern zu pflegen, mit den Menschen in meinem Wahlkreis im Gespräch zu sein und mich für sie einzusetzen.

  • Mitglied des Ausschusses für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau
  • Mitglied des Ausschusses für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft

  

Alexander Schoch arbeitete viele Jahre als Gewerkschaftssekretär bei ver.di. Er setzt sich besonders für eine gute infrastrukturelle Ausstattung ländlicher Räume wie zum Beispiel seines Heimatlandkreises Emmendingen ein.

Infrastruktur für den ländlichen Raum

„Das Privileg, in einer Demokratie leben zu dürfen, erfordert auch, sich gesellschaftlich einzubringen“, sagt Alexander Schoch. Deshalb hat er sich schon früh engagiert: als Klassen- und Schulsprecher, als Auszubildendenvertreter, als Gemeinde- und Kreisrat, in der Gewerkschaft ver.di und nicht zuletzt seit 2011 auch als Landtagsabgeordneter für den Wahlkreis Emmendingen.

Schoch machte zunächst eine Ausbildung als Vermessungstechniker und studierte dann Geographie, Pädagogik sowie Politik- und Wirtschaftswissenschaften. Der verheiratete Vater zweier Kinder arbeitete zuletzt als Gewerkschaftssekretär bei ver.di, als Bundesfachgruppenleiter und Tarifverhandlungsführer im Bereich Ver- und Entsorgung sowie im Bildungsbereich. Er ist ehrenamtlich engagiert in verschiedenen Vereinen und Organisationen.

Sein politischer Schwerpunkt ist der ländliche Raum, dabei gilt sein besonderes Interesse der Infrastruktur- und Arbeitsmarktpolitik, der Energie- und Verkehrspolitik sowie der Bildungspolitik. Der infrastrukturellen Ausstattung kommt gerade in einer ländlich geprägten Region wie Schochs Heimat besondere Bedeutung zu. Deshalb setzt er sich dort z.B. für die Stärkung der regionalen Erzeugung und Vermarktung, für einen Halbstundentakt auf der Breisgau-S-Bahn, den Breitband-Ausbau und ein attraktives Schulstandort-Konzept ein, aber beispielsweise auch dafür, dass die Inklusion in einem Prozess mit den Bürgerinnen und Bürger umgesetzt wird.

Alexander Schoch wurde geprägt von den großen Musikfestivals der 1970er Jahre, der Friedens- und der Jugendzentrumsbewegung sowie dem Kampf gegen AKWs. Diese Erlebnisse politisierten Schoch, ebenso wie die schrecklichen Bilder aus dem Vietnamkrieg und den Ängsten aus dem Kalten Krieg, der Apartheitspolitik und dem wachsenden Bewusstsein für Umweltprobleme.