Alexander
Maier

Sprecher für Strategien gegen Rechtsextremismus

Mein Wahlkreis...

Ich lebe sehr gerne in Göppingen und bin dort im Stadtteil Holzheim aufgewachsen. Es ist für mich eine große Freude, dass ich die Göppinger*innen im Landtag vertreten darf. Göppingen ist eine klassische Arbeiterstadt, die viele Erfindungen – wie zum Beispiel das Papiertaschentuch - hervorgebracht hat und auch heute noch für Innovationen steht. Die Landschaft wird von der wunderschönen Fils und dem beeindruckenden Hohenstaufen geprägt.

Meine Leidenschaft...

Ich trage gerne Verantwortung und möchte mit meiner politischen Arbeit positive Veränderungen anstoßen. Schon in jungen Jahren habe ich mich zum Beispiel beim TV Holzheim engagiert. Wenn ich Zeit habe findet man mich abends im Göppinger Irish Pub, wo ich mich mit Freund*innen treffe und mit Bürger*innen ins Gespräch komme. Oder ich höre Musik, vor allem von Tom Waits. Außerdem bin ich Dauerkartenbesitzer bei Frisch Auf Göppingen und dem VfB Stuttgart – diese Spannung und die Stimmung in Halle und Stadion sind immer wieder ein tolles Erlebnis! Die kulturellen Highlights in meinem Wahlkreis, wie die Staufer-Festspiele oder die Klosterfestspiele Adelberg, genieße ich auch immer wieder.

Mein politischer Kompass...

Mein jahreslanges zivilgesellschaftliches Engagement gegen Rechtsextremismus setze ich nun in meiner parlamentarischen Arbeit fort. Daher setze ich mich für eine starke, demokratische Zivilgesellschaft ein und möchte den gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken. Innerhalb des demokratischen Spektrums ist es mir wichtig, Brücken zu bauen, um verschiedene Interessen zusammenzubringen.  Als gelernter Journalist ist mir der Schutz des Grundrechtes auf Pressefreiheit auch ein besonders wichtiges Anliegen. Ich habe das große Glück in ein friedliches und freies Europa reingeboren zu sein. Dass es so bleibt und noch solidarischer und demokratischer wird – dafür möchte ich mich einsetzten.

  • Mitglied des Ausschusses für Recht und Verfassung
  • Mitglied des Ausschusses für Europa und Internationales

  

Über den Kampf gegen Rechtsextremismus und gegen S21 kam Alexander Maier zu den Grünen. Der Redaktionsvolontär hat den Verein „Kreis Göppingen nazifrei“ gegründet, ist Stadtrat in Göppingen und setzt sich politisch schwerpunktmäßig für Innen-, Kultur- und Medienpolitik ein.

Engagierter Streiter gegen den braunen Sumpf

Der Protest gegen Stuttgart 21 und der Kampf gegen Rechtsextreme in seiner Heimatstadt Göppingen – das sind die zentralen politischen Themen von Alexander Maier. Der Grüne Abgeordnete im Wahlkreis Göppingen ist Gründer und Vorsitzender des Vereins „Kreis Göppingen nazifrei“ und hat bei seinem Einsatz gegen den braunen Sumpf „unheimliche Solidarität und leidenschaftliches Engagement erlebt“. 

Viele weitere innenpolitische Aspekte beschäftigen den Redaktionsvolontär bei einem Stuttgarter Radiosender: Bürger*innenrechte, Versammlungsrecht, anonymisierte Kennzeichen für Polizist*innen und die Modernisierung des baden-württembergischen Wahlrechts, um etwa mehr Frauen oder Menschen mit Migrationshintergrund in den Stuttgarter Landtag zu bekommen. Zudem will Alexander Maier sich besonders für Medien- und Kulturpolitik einsetzen.

Der Weg zu den Grünen führte bei Alex Maier über ein Praktikum. Vor der Bundestagswahl 2009 musste er sämtliche Wahlprogramme der Parteien lesen. Das Programm der Grünen überzeugte den angehenden Journalisten – er wurde Mitglied und Vorsitzender der Grünen Jugend in Göppingen.

Alexander Maier ist bereits Stadtrat in Göppingen. Sein Antrieb, politisch aktiv zu sein: „Die Aussicht, selbst Einfluss zu nehmen. Und dazu beizutragen, dass die Menschen hier fair behandelt werden, sich frei entfalten und ohne Hass und Gewalt leben können.“ Kurz gesagt: dass Menschen hier in Baden-Württemberg ein gutes Leben führen können.