Landtag Baden-Württemberg
07.08.2014

Kultur im Landlichen Raum - Freilichtspiele Schwäbisch Hall bereichern die ganze Region

Noch bis Ende August ist Schwäbisch Hall im Ausnahmezustand. Die traditionsreichen Freilichtspiele beleben jeden Sommer für zweieinhalb Monate den mittelalterlichen Stadtkern und strahlen weit über die Region hinaus. Der Kulturpolitische Sprecher der grünen Landtagsfraktion Manfred Kern besuchte zusammen mit anderen Kulturpolitikern von Bündnis 90/Die Grünen die Freilichtspiele Schwäbisch Hall: "Die Aufführung auf der großen Freilichttreppe am Marktplatz ist ein unvergessliches Erlebnis. Genauso eindrücklich ist auch der Blick hinter die Kulissen. Besonders die ganzjährige theaterpädagogische Arbeit der Festspiele hat meine größte Hochachtung", so Manfred Kern.
Festspiel-Intendant Christoph Biermeier berichtete im Gespräch mit dem Landtagsabgeordneten, wie persönliches Engagement der Mitwirkenden und finanzielle Unterstützung von Seiten der Stadt Schwäbisch Hall, Sponsoren und Freundeskreis und der Landesförderung die Festspiele und die ganzjährige Kulturarbeit ermöglichen. Besonders interessiert zeigten sich die Grünen an der Arbeit des Theaterpädagogen Andreas Entner. Dieser leitet und begleitet Jugendensembles, Klassenzimmerstücke und die Zusammenarbeit mit Theater-AGen in Schulen, das Internationale Jugendtheaterfestival Schwäbisch Hall, zahlreiche Kooperationen mit Schulen und anderen Einrichtungen und zudem die theaterpädagogische Ausbildung von Multiplikatoren in der Jugendarbeit.
Für den Kulturpolitiker Kern ein Hinweis, in welche Richtung Kulturförderung gehen muss: "Mit ihrem künstlerischen und kulturpädagogischen Angebot bereichern die Festspiele die ganze Region. Im ländlichen Raum ist diese Arbeit unersetzbar. Der Erfolg des theaterpädagogischen Programms in Schwäbisch Hall zeigt, wie wichtig unser politischer Schwerpunkt von Kultureller Bildung besonders im Ländlichen Raum ist." Intendant Biermeier sieht hier ebenfalls viel Bedarf und Potential: "Dass das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst mit dem letzten Haushalt die Anstellung von Theaterpädagogen im Ländlichen Raum finanziert hat, ist ein echter Glücksfall für die Kinder und Jugendlichen in Schwäbisch Hall und Umgebung. Hier gilt es weiterzumachen und die Landesmittel weiterhin so effektiv einzusetzen."  

verwandte Themendossiers