Landtag Baden-Württemberg
28.08.2013

Breiter Dialog zur Weiterentwicklung der Musikhochschulen

Foto "Klaviatur": U 01 / pixelio.de
Zur Neuausrichtung der Musikhochschulen wird ein breiter Dialog organisiert. Eine Anhörung soll noch diesen Herbst stattfinden.

Große Anhörung bereits im Herbst geplant

Die Regierungsfraktionen von Grünen und SPD wollen bereits im Herbst eine große Anhörung durchführen, auf der alle Betroffenen sich mit ihren Vorstellungen zur künftigen Ausrichtung der Musikhochschulen im Land einbringen können. „Über das von Ministerin Bauer vorgeschlagene Konzept wollen wir nun rasch einen breiten Dialog organisieren", erklärten die bei-den Fraktionsvorsitzenden Edith Sitzmann (Grüne) und Claus Schmiedel (SPD).

„Dass ein Konzept aus dem Ministerium von den Fraktionen mit allen Beteiligten diskutiert wird, ist ein ganz normales Vorgehen. Dabei ist zu klären, wie die Weiterentwicklung der Musikhochschullandschaft im Detail aussieht", sagte Sitzmann. Am Ende des Diskussionsprozesses müsse ein tragfähiges Gesamtkonzept stehen, das alle Standorte bewahre. Schmiedel bezeichnete die Pläne von Ministerin Bauer als „bemerkenswerten Anstoß, der aber auch überprüfungswürdige Elemente enthält". Deshalb werde das nun in einer Dialogphase auf Vor- und Nachteile abgeklopft. „Danach sehen wir, wie sich die Musikhochschulen im Interesse aller Betroffenen weiterentwickeln werden", betonte Schmiedel.

Sitzmann und Schmiedel zeigten sich optimistisch, dass der gemeinsame Dialogprozess der grün-roten Koalition, in den Ministerin Bauer natürlich mit einbezogen sei, den Weg zu einem langfristig tragfähigen und für alle akzeptablen Kompromiss ebnen werde, ohne die Standortgarantie für die bestehenden fünf Musikhochschulen in Frage zu stellen und notwendige Einsparungen in diesem Bereich zu gefährden.

verwandte Themendossiers