Landtag Baden-Württemberg
18.10.2007

Birk sucht Bergmann: Bitte kommen!

Wolfgang Bergmann hat einen Job mehr, neben seinen Tätigkeiten beim ZDF, arte und 3sat ist er der Leiter der neuen Theater-Akademie in Ludwigsburg.

Birk sucht Bergmann: Bitte kommen!

Skandal! Grüner hört Geheimgespräch zwischen Staatsekretär und Akademieleiter aus Versehen mit

Trotz großer Zeitnot haben der Staatssekretär im Wissenschaftsministerium Dr. Dietrich Birk und der designierte Leiter der neuen Akademie für Darstellende Kunst in Ludwigsburg Wolfgang Bergmann, derzeit und auch in Zukunft beim ZDF, arte und 3sat beschäftigt, miteinander gesprochen. Zum Schluss mischt sich sogar Staatsminister Willi Stächele eini. Der kulturpolitische Sprecher der Grünen im Landtag Jürgen Walter hat mitgehört – aus Versehen wie sich versteht.

 

 

1. Teil: Einführung – Der Versuch

Birk: Frau Hägele (der Name wurde geändert): Hat eigentlich der Bergmann endlich zurückgerufen?

Hägele: Nein Herr Staatssekretär.

Birk: Was sagt denn seine Sekretärin?

Hägele: Er habe heute zwischen 9:55 Uhr und 10:02 Uhr ein Zeitfenster für ein Gespräch mit Ihnen. Im Übrigen sei er ständig in Sitzungen, Gesprächen oder auf Reisen. Dies sei immer so bei ihm.

Birk: Wissen Sie was, ich versuche es selbst einmal. Sonst lässt er sich wieder verleugnen.

Birk (lässt die Nummer wählen und greift dann zum Hörer).

Sekretärin von Bergmann: ZDF-Theaterkanal, Sie sprechen mit Frau Obermaier (Name geändert) im Sekretariat von Herrn Bergmann.

Birk: Grüß Gott, hier spricht Birk, Staatsekretär Birk aus Stuttgart. Sie wissen doch, dass ich dringend mit Herrn Bergmann wegen der Theaterakademie in Ludwigsburg sprechen muss.

Obermaier: Das ist in diesen Jahren nicht ganz einfach. Herr Bergmann hat heute zahlreiche Sitzungen, und um 12 Uhr muss er gleich zum Flughafen.

Birk: Aber wir müssen doch unsere Akademie zum Laufen bringen.

Obermaier: …ja genau deshalb nimmt er sich ja heute ausführlich Zeit für Sie. Danach ist er erst wieder in zehn Tagen erreichbar, er muss nach Sao Paolo. Da kommt er gerade. Ich stelle Sie gleich durch.

Glosse: Bergmann

Wo ist Bergmann?

 

2. Teil – Der Erfolg

Bergmann: Ja, mein lieber Birk. Da haben Sie aber Glück gehabt, was gibt es denn so Dringendes? Ich hätte Sie in zehn Tagen schon noch angerufen.

Birk: Ich sitze auf heißen Kohlen. Wir müssen dringend das Curriculum für die Theaterakademie aufstellen. Dazu brauchen wir Sie.

Bergmann: Wie stellen Sie sich denn das vor. Ich habe hier schon mehr als einen Fulltime-Job. Da geht nur eines nach dem anderen.

Birk: Das ist ja das Problem. Uns sitzt schon die Opposition im Nacken und stellt Fragen nach Ihrer Anwesenheit. Zumal wir damals der Frau Kötz abgesagt haben, weil die Leitung einer Akademie ein Fulltime-Job ist.

Bergmann: Frau Kötz ist bekanntlich eine Frau. Wenn Sie verstehen, was ich meine… Für uns Männer ist das doch kein Problem.

Birk (kichert): Ich sehe schon, in Ihrer Redaktion denkt man wie in der CDU.

Bergmann: Aber jetzt wieder zum Thema: Mein lieber Birk, das Curriculum für die Akademie schreibe ich im Flugzeug und maile es Ihnen zu. Sie müssen mal sehen, dass ich fast so viele Kinder habe wie die Akademie Studenten. Das kriegen wir doch locker hin.

Birk: Wir im Ländle glauben, dass ihre Person alle Voraussetzungen ideal kombiniert…

Bergmann: Mein lieber Birk, wann soll denn die Einweihung der Akademie sein?

Birk: Im Herbst nächsten Jahres.

Bergmann: Herbst 2008. Da müsste ich zwar das Eine oder Andere verschieben, aber am 25. November muss ich nach München, da liegt Stuttgart…

Birk: …die Akademie ist in Ludwigsburg!

Bergmann: Seit wann denn das?

Birk: Schon immer?

Bergmann: Wo um Himmels Willen liegt denn Ludwigsburg?

Birk: Bei Stuttgart.

Bergmann: Hatte ich doch Recht. Also: Von Stutt, äh Ludwigsburg ist es doch nicht weit nach München. Wenn Sie mir versprechen, dass ich spätestens um 12 Uhr da wegkomme, dann werde ich da sein.

Birk: Herr Bergmann, dieser Tag soll doch einen Aufbruch signalisieren, der Ministerpräsident will doch keine Trauerrede halten.

Bergmann: Aber das ist doch bekanntlich seine Stärke…(lacht)

Birk: Herr Bergmann, bleiben Sie sachlich.

Bergmann: Schon gut, mein lieber Birk. Ich muss jetzt weiter. Halten wir fest. Die Akademie startet am 25.November 2008 um 10:30 Uhr. Ich werde bis 12 Uhr da sein. Und ich versprechen Ihnen: Wenn ich mal da bin, dann bin ich da.

Birk: Da bin ich aber erleichtert. Ich wusste doch, Sie sind der richtige Mann! Und mit dem ZDF, mit 3sat und arte kommen Sie doch auch klar.

Bergmann: Im Aufsichtsrat des ZDF war man der Meinung, dass mein Girokonto die zusätzliche Belastung locker wegstecken wird. Jetzt muss ich aber gehen. Machen Sie es gut, mein lieber Birk.

Birk: Sie auch, Herr Bergmann.

Birk: (legt den Hörer weg) Tja, meine liebe Hägele, manchmal ist es eben doch besser, der Chef ruft gleich selbst an.

Glosse: Birk

Das ist er: Birk hat ihn...

3. Teil: Epilog

Das Telefon läutet.

Hägele: Guten Tag, Herr Staatsminister Stächele. Nein, Herr Minister, ich war noch nie Badische Weinkönigin, nein, und wir haben uns auch noch nie im Europapark Rust getroffen. Aber jetzt stelle ich Sie mal zu Herrn Staatssekretär Birk durch…

 

Glosse: Stächele - neu

Rüdiger, Ingrid, Weinkönigin Stefanie und Willi Stächele bei der Arbeit

 

 

verwandte Themendossiers

Für diesen Eintrag werden keine Kommentare mehr angenommen