Landtag Baden-Württemberg

Wirtschaft & Finanzen

Dynamische und nachhaltige Wachstumsfelder erschließen

Starkes und umweltfreundliches Wachstum

Auf Firmenbesuchen hören wir oft Geschichten, die von Wagemut erzählen. Die Gründer hatten innovative Ideen, die aus kleinen Betrieben Weltmarktführer gemacht haben. Unser Ziel: Die nächste Generation wird erzählen, wie sie durch Ressourceneffizienz und Digitalisierung ein umweltfreundliches Wachstum erarbeitet hat. Dafür stellen wir die Weichen. Baden-Württemberg stellt Risikokapital bereit, investiert in Forschung etwa zu Speichertechnologien und vernetzter Mobilität. Ausgründungen aus Universitäten werden stärker gefördert und Lernfabriken 4.0 bereiten Azubis auf die Wirtschaft  4.0 vor. Mittelstand und Handwerk wollen wir zu Gewinnern des Technologietransfers machen. Voraussetzung für Investitionen in die Zukunft ist eine vorausschauende Finanzpolitik. Seit 2011 hat die grün-rote Landesregierung vier schuldenfreie Jahre geschafft - mehr als die Vorgängerregierungen in 58 Jahren

Aktuelles

Im Gespräch: Grüne Fraktion sucht Austausch mit Beamtenbund
13. Januar 2017

Die Grünen im Landtag von Baden-Württemberg setzen ihren regelmäßigen Dialog mit dem Beamtenbund auch im neuen Jahr fort. Zu Gast in der Fraktion waren am heutigen Freitag, 13. Januar, der Vorsitzende des Beamtenbundes Baden-Württemberg (BBW), Volker Stich, die BBW-Geschäftsführerin Susanne Hauth sowie weitere Repräsentanten des Beamtenbundes.

mehr

Schwarz: „So bleibt Baden-Württemberg erfolgreich“
21. Dezember 2016

„Mit dem Landeshaushalt 2017 legt die grün-schwarze Koalition den Grundstein dafür, dass Baden-Württemberg erfolgreich bleibt und auch zukünftige Generationen Handlungsspielräume haben“, erklärte der Fraktionsvorsitzende der Grünen im Landtag, Andreas Schwarz, in der Haushaltsdebatte.

mehr

„Gestalten und erhalten“: Der generationengerechte Haushalt 2017 ist auf dem Weg
17. Oktober 2016

Die Haushaltsverhandlungen seien schwierig gewesen, so Schwarz, aber gleichermaßen konstruktiv und zielgerichtet. Das Ergebnis spreche für sich: „Wir werden 2017 einen Haushalt ohne neue Schulden aufstellen. Damit hat die Koalition bewiesen, dass sie funktioniert: Wir machen unsere Arbeit.“

mehr

Schwarz: Einigung bei Bund-Länder-Finanzen ein Erfolg für Baden-Württemberg
14. Oktober 2016

Fraktionsvorsitzender Andreas Schwarz begrüßt die in Berlin erzielte Einigung zu den Bund-Länder-Finanzen. Das Land profitiere zukünftig von einer erheblichen Entlastung - es bleibe mehr Geld in Baden-Württemberg.

mehr

Ein Arbeitshaushalt für Baden-Württemberg
14. Juli 2016

Am Mittwoch wurde im Landtag erstmals über den dritten Nachtrag zum Haushaltsplan 2016 debattiert. Diesen hatte die Ministerin für Finanzen, Edith Sitzmann, eingebracht. Wir haben mit unserem Fraktionsvorsitzenden Andreas Schwarz über den dritten Nachtragshaushalts gesprochen.

mehr

Der Koalitionsvertrag zu Wohnen, Wirtschaft, Digitalisierung
07. Mai 2016

Grün-Schwarz will in der Wohnraumförderung neue Wege gehen, die Wirtschaft auf dem Weg der digitalen Revolution unterstützen und deren Potentiale nutzen, um Wachstum vom Ressourcenverbrauch zu entkoppeln

mehr

Archiv Meldungen

Dienstag, 09. Juni 2015
Dienstag, 21. April 2015
Mittwoch, 21. Januar 2015
Freitag, 24. Oktober 2014
Dienstag, 02. September 2014
Sonntag, 25. Mai 2014
Donnerstag, 13. März 2014
Dienstag, 14. Januar 2014
Dienstag, 14. Januar 2014
Freitag, 10. Januar 2014
Donnerstag, 28. November 2013
Samstag, 29. Juni 2013
Donnerstag, 27. Juni 2013
Donnerstag, 25. April 2013
Dienstag, 23. April 2013
Mittwoch, 20. März 2013
Dienstag, 27. November 2012
Freitag, 20. April 2012
Dienstag, 13. März 2012
Montag, 23. Januar 2012
Mittwoch, 14. Oktober 2009
Montag, 05. Oktober 2009
Mittwoch, 25. März 2009
Mittwoch, 25. März 2009
Freitag, 04. April 2008
Dienstag, 27. März 2007
Dienstag, 27. März 2007

Der Landes-Haushalt

Wofür gibt das Land wie viel Geld aus? Einfach nachvollziehbar. Der Haushalt ist transparent online aufbereitet. Weitere Informationen

Heimat, Hightech, Highspeed

Foto: Gina Sanders/fotolia

Unter dem Stichwort Industrie 4.0 richtet Ba-Wü die Wirtschaftspolitik auf die Zukunftsfelder nachhaltige Mobilität, Erneuerbare Energien, Ressourceneffizienz, Kommunikationstechnologien und Gesundheit aus. Weitere Informationen