Landtag Baden-Württemberg
26.04.2012

Arbeitskreis zu Gast an der Zeppelin-Universität in Friedrichshafen

Wer ist wer? Siehe unten

Arbeitskreis zu Gast an der Zeppelin-Universität in Friedrichshafen

Der Arbeitskreis Wissenschaft und Kunst der Landtagsfraktion GRÜNE tagte am 27. April in Friedrichshafen. Die fünf Grünen-Abgeordneten Dr. Kai Schmidt-Eisenlohr,  Petra Häffner, Manfred Kern, Daniel Lede Abal und Alexander Salomon besuchten die Zeppelin Universität, um sich ein Bild von einer in vielfacher Hinsicht innovativen Privathochschule zu machen.

Kai Schmidt-Eisenlohr, Vorsitzender des Arbeitskreises, zeigte sich beeindruckt davon, wie diese Hochschule es geschafft hat, sich auf Multi-Disziplinarität und Forschung an den Grenzen der Disziplinen zu konzentrieren. Schmidt-Eisenlohr: "Die Zeppelin Universität arbeitet an brennenden Themen unserer Zeit, die für die grün-rote Bürgerregierung eine hohe Bedeutung haben." Als Beispiele nannte er die Forschungen zur Zivilgesellschaft, zur digitalen Modernisierung des Verwaltungshandelns oder die Nachhaltigkeitsforschung.

Alexander Salomon, Sprecher der Fraktion für studentische Belange, interessierte sich bei dem Besuch des AK insbesondere dafür, wie Lehre und studentisches Engagement an der Zeppelin Universität ineinander übergreifen. Positiv hob er hervor, dass die Universität ein ganzheitliches Bild des Studiums und der damit verbundenen Persönlichkeitsentwicklung vermittelt. Salomon: "Hier würde ich mir wünschen, dass diese Vorstellung eines Studiums an den staatlichen Hochschulen in Baden-Württemberg stärker aufgegriffen wird." Auch die Tatsache, dass die Bachelor-Studiengänge an der Zeppelin Universität inzwischen eine Regelstudienzeit von acht Semestern haben, hält er für eine sinnvolle Entscheidung.

Der Arbeitskreis der Fraktion Grüne setzte seinen Besuch in Friedrichshafen mit einer Klausurtagung fort, bei der unter anderem die Hochschulstruktur in Baden-Württemberg sowie aktuelle kulturpolitische Themen auf der Tagesordnung standen. Die Abgeordneten werden ihren Klausur am Bodensee in Konstanz mit einem Besuch des Stadttheaters und der Universität Konstanz am Freitag fortsetzen.

Auf dem Bild sind zu sehen: (1. Reihe von links) Dr. Ute Lucarelli (Zeppelin-Universität (ZU)), Carola Oßmer (Parlamentarische Beraterin), Dr. Lennart Brand (ZU) und Prof. Dr. Alfred Kieser (ZU); (2. Reihe) Dr. Kai Schmidt-Eisenlohr (MdL), Till Westermayer (Parlamentarischer Berater), Daniel Lede Abal (MdL) und Manfred Kern (MdL). Hinten stehen Dr. Thomas Pfister (ZU), Alexander Salomon (MdL), Nora Schäfer (ZU) und Nina Hillekum (ZU/GRÜNE).

verwandte Themendossiers

Dieser Artikel ist älter als zwei Monate, deshalb werden keine Kommentare mehr angenommen.