Landtag Baden-Württemberg
21.06.2012

Grüne wollen Anteile des Landes an der EnBW behalten

EnBW-Schiedsgerichtsklage Aktuelle Debatte

<object height="420" width="560">

<param name="movie" value="http://www.youtube-nocookie.com/v/VPcXYiG1cHw?version=3&hl=de_DE&rel=0"/>

<param name="allowFullScreen" value="true"/>

<param name="allowscriptaccess" value="always"/>

<embed allowfullscreen="true" allowscriptaccess="always" height="420" src="http://www.youtube-nocookie.com/v/VPcXYiG1cHw?version=3&hl=de_DE&rel=0" type="application/x-shockwave-flash" width="560"/>

</object>

Edith Sitzmann, Vorsitzende der Fraktion Grüne, in der Aktuellen Debatte des Landtages von Baden-Württemberg zu Schiedsgerichtsklage gegen EnBW-Deal.

 

Auch die Grünen wollen, dass das Land die Anteile an der EnBW behält. "Die EnBW soll Rückgrat und Motor der Energiewende werden", begründete die Fraktionsvorsitzende der Grünen im Landtag Edith Sitzmann die Haltung der Grünen. Sitzmann wies darauf hin, dass der Landtag einer Kapitalerhöhung für die EnBW zugestimmt habe, um die EnBW zu stärken.

verwandte Themendossiers

Dieser Artikel ist älter als zwei Monate, deshalb werden keine Kommentare mehr angenommen.
EnBW-Schiedsgerichtsklage Aktuelle Debatte

Reden zum Thema EnBW-Deal

EnBW-Deal muss aufgeklärt werden

Wer hat was gewusst? Der Untersuchungsausschuss bringt Licht in den undurchsichtigen EnBW-Aktienkauf.

Hier geht's zum InfoGrün

Presseschau

Einen Überblick über die Chronologie der Ereignisse rund um den umstrittenen EnBW-Deal gibt es in der Presseschau.