Landtag Baden-Württemberg
13.03.2017

"Bezahlbare und zukunftsfähige Energieversorgung in Baden-Württemberg"

Nach sechs Jahren grüner Regierung ist es inzwischen gute Tradition, dass sich der Vorstand der Landtagsfraktion der Grünen alljährlich mit dem Vorsitzenden des EnBW-Vorstands, Dr. Frank Mastiaux, zu einem Gespräch über die Entwicklung des Unternehmens austauscht, das mehrheitlich dem Land Baden-Württemberg und den Oberschwäbischen Elektrizitätswerken gehört.

Das aktuelle energiewirtschaftliche Umfeld, die wirtschaftliche Situation der EnBW, die Strategieumsetzung bis 2020, bei der 10 Prozent des Stroms aus Windkraftanlagen erzeugt werden soll, sowie die konsequente Umsetzung der Energiewende waren Themen der Gespräche.

Windkraft und Ladeinfrastruktur weiterentwickeln

Der Fraktionsvorsitzende der Grünen im Landtag, Andreas Schwarz, bot der EnBW die volle Unterstützung an. „Die EnBW ist unterwegs vom klassischen Energiekonzern, der aus fossilen Ressourcen Strom herstellt, zu einem modernen Service-Unternehmen, das mit den Erneuerbaren Energien einen neuen Weg einschlagen möchte. Diese Entwicklung begrüßt die Grüne Landtagsfraktion, denn der Ausstieg aus der Kohleindustrie, die Weiterentwicklung der Windkraftanlagen und der Ladeinfrastruktur ermöglichen es, Umwelt, Natur und Klima zu schützen. Unser Ziel ist es, eine sichere, bezahlbare und zukunftsfähige Energieversorgung in Baden-Württemberg zu erlangen.“

Im Gespräch: der Vorsitzende des EnBW-Vorstands, Dr. Frank Mastiaux (links), und der Fraktionsvorsitzender der Grünen Landtagsfraktion, Andreas Schwarz.

Gehört werden

Als Landtagsfraktion wollen wir, dass die Meinung der Bürgerinnen und Bürger in Baden-Württemberg von der Politik wahrgenommen wird. Eine "Politik des Gehörtwerdens" haben wir deshalb im Wahlkampf versprochen.

Selbst gehört werden