Landtag Baden-Württemberg
Abgeordnete

Willi Halder

Der gelernte Buchhändler Willi Halder beschäftigt sich politisch hauptsächlich mit der Justiz- und der Innenpolitik. Ehrenamtlich engagiert sich Halder gegen Rechtsextremismus, für Menschen mit Behinderung und für sein Lieblingsland Albanien.

Vom Allgäu geprägt – von der Politik fasziniert

Schon in der frühen Jugend zeichnete sich das politische Interesse von Willi Halder ab. Bei seinem Engagement im Bund der Katholischen Jugend waren dem Leutkircher vor allem die Themen Frieden und Gerechtigkeit wichtig. Auch aus diesem Grund blickt er heute noch gerne auf seine Begegnung mit dem ehemaligen israelischen Staatspräsidenten und Friedensnobelpreisträger Schimon Peres zurück.

Die Themen Frieden und Gerechtigkeit haben Willi Halder über die Friedensbewegung der 1980er Jahre schließlich zu den Grünen gebracht. Den Ausschlag für das politische Engagement auf kommunaler Ebene haben seine persönlichen Erfahrungen als junger Familienvater gegeben. Als Mitbegründer der Alternativen und Grünen Liste Winnenden hat sich Willi Halder für frühkindliche Bildung und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf stark gemacht. Aber auch ökologische Themen waren damals im Gemeinderat der Stadt Winnenden mit ihrem ländlich geprägten Umfeld noch kaum ein Thema.

Sowohl auf kommunaler als auch auf Landesebene wird Willi Halder für seine ruhige und sachliche Art geschätzt. Für ihn steht der Mensch im Mittelpunkt – mit all seinen Sorgen und Ängsten. Diese Eigenschaften waren sicherlich auch hilfreich, als der Amoklauf 2009 die gesamte Stadt Winnenden erschütterte.

Heute sind die Themen des gelernten Buchhändlers, der seit 2011 für den Wahlkreis Waiblingen im Landtag von Baden-Württemberg sitzt, die Justiz- und die Innenpolitik.

In seiner Freizeit kocht Willi Halder für sein Leben gern – selbstverständlich mit Zutaten aus der Region, frisch und gesund für die mittlerweile zwei Enkelkinder. Seine zweite Leidenschaft gilt dem kleinen und oft unterschätzten Land Albanien. Hier war Willi Halder früher als nebenberuflicher Reiseleiter tätig.

Bei seinen ehrenamtlichen Tätigkeiten ist Willi Halder breit aufgestellt: im Fachbeirat Rechtsextremismus, als Jugendschöffe am Landgericht Stuttgart (bis 2013) oder im Beirat der Remstal-Werkstätten.

Die Fraktion hat in der 15. Wahlperiode freiwillig Angaben zum außerparlamentarischen Engagement der Abgeordneten gemacht. Diese Transparenz-Initiative soll auch in dieser Legislatur fortgesetzt werden. Die Angaben werden wir sobald als möglich aktualisieren und hier zur Verfügung stellen.

 

 

Wahlkreis Waiblingen (Wahlkreis 15)
Betreuungswahlkreis Backnang (Wahlkreis 17)