Landtag Baden-Württemberg
Abgeordnete

Petra Häffner

Im Leben von Petra Häffner dreht sich vieles um Sport: Sie ist selbst im Ausdauerbereich aktiv und setzt sich auch politisch für die Sportförderung ein. Das zweite große Thema der ausgebildeten Heilpraktikerin und Physiotherapeutin ist die Gesundheitspolitik.

Im Einsatz für Sport und Polizei

Wichtige persönliche Wegmarken? Da fallen Petra Häffner, der Grünen Abgeordneten für den Wahlkreis Schorndorf, gleich eine ganze Menge ein. Erstens: Das christlich geprägte Elternhaus – „der respektvolle Umgang mit allen Menschen und der Natur spielte bei uns eine große Rolle“. Zweitens: Die Geburt und Erziehung ihrer beiden Kinder – „die Welt durch Kinderaugen zu sehen brachte neue Aspekte in mein Leben“. Drittens: Der frühe Tod des Ehemannes und des Bruders – „mir ist bewusst, wie wichtig ein gesunder Körper ist. Dafür bedanke ich mich oft im Stillen.“ Und ja, sagt Häffner, eine weitere wichtige Wegmarke war dann 2011 der Einzug in den Landtag – „ganz überraschend, ganz großartig!“

Seither hat sich die ausgebildete Heilpraktikerin und Physiotherapeutin in mehreren Politikfeldern einen Namen gemacht. Eines ihrer zentralen Themen ist die Stärkung einer bürgernahen Polizei. „Die Polizei ist der Garant für unsere innere Sicherheit und Freiheit. Dafür brauchen unsere Polizistinnen und Polizisten eine gute Ausstattung und eine qualifizierte Ausbildung.“

Petra Häffner setzt sich zudem ein für eine verantwortungsbewusste Entwicklungspolitik. Besonders am Herzen liegt ihr dabei das baden-württembergische Partnerland Burundi. Sport hat für sie – die selbst leidenschaftlich gern und ausdauernd schwimmt, Rad fährt und läuft – „eine herausragende gesellschaftliche, politische, gesundheitliche und wirtschaftliche Bedeutung“. Dem Thema Sport sollte, geht es nach Häffner, in der baden-württembergischen Politik noch mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden. Dafür will sie sich auch in der kommenden Legislatur einsetzen.

Nach wie vor engagiert sich Petra Häffner in der Kommunalpolitik. Von 2004 bis 2014 war sie Stadträtin in Schorndorf, seit 2014 sitzt sie im Kreistag des Rems-Murr-Kreises.

Die Fraktion hat in der 15. Wahlperiode entschieden, dass die Abgeordneten freiwillig Angaben zu ihrem außerparlamentarischen Engagement machen. Die Transparenz-Initiative wird auch in dieser Legislatur fortgesetzt.  Hier stellen wir Ihnen die aktualisierten Daten zur Verfügung.

Zusätzlich zum Mandat ausgeübter Beruf: Physiotherapeutin/Heilpraktikerin

Entschädigung aus dem Mandat: Abgeordnetenentschädigung plus Kostenpauschale plus Vorsorgebeitrag; zzgl. 10 Prozent der Kostenpauschale als Mitglied eines Untersuchungsausschusses

Tätigkeit/Mitgliedschaft:

Zeitlicher Aufwand/Anzahl der Sitzungen pro Jahr

Entschädigung und Sitzungsgelder

Mitgliedschaften in Gremien und Vereinen auf Bundes- und Landesebene

Mitglied im Stiftungsrat der Stiftung für Entwicklungszusammenarbeit (SEZ)

2 Sitzungen/Jahr

unentgeltlich

Mitglied im Kuratorium DLRG

2 Sitzungen/Jahr

unentgeltlich

Mitglied im Kuratorium der Landeszentrale für politische Bildung

2 Sitzungen/Jahr

unentgeltlich

Mitglied im Kuratorium der Staatl. Toto-Lotto GmbH

2-3 Sitzungen/Jahr

70 Euro/Sitzung

Mitglied im Präsidium des Schwäbischen Turnerbund (STB)

10 - 11 Sitzungen/Jahr

unentgeltlich

Mitgliedschaften in Gremien und Vereinen auf Kommunaler Ebene

Vizepräsidentin Politik mit Frauen e.V.

2 Sitzungen/Jahr

unentgeltlich

Kreisrätin Rems-Murr-Kreis

4-6 Sitzungen

900 Euro/Jahr allg. Aufwandsentschädigung

110 Euro/Sitzung

 

 

 

 

 

 

Wahlkreis Schorndorf (Wahlkreis 16)
Betreuungswahlkreis Schwäbisch Gmünd (Wahlkreis 25)