Landtag Baden-Württemberg
Abgeordnete

Sandra Boser

Die Diplom-Betriebswirtin Sandra Boser setzt sich politisch hauptsächlich für Bildungsgerechtigkeit ein und kann dabei auch von eigenen Erfahrungen zehren. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Förderung des ländlichen Raumes.

Gleiche Bildungschancen für alle

Chancengerechtigkeit in der Bildung, das ist das große Thema von Sandra Boser. In ihrer politischen Arbeit kann sie dabei von eigenen Erfahrungen zehren: Auf ihrem Weg zum Abitur und Studium nahm sie den Weg über die Realschule. Längeres gemeinsames Lernen als Chance, sich nicht bereits früh für eine Spur entscheiden zu müssen, sieht Boser als wichtiges Angebot. Mit der Gemeinschaftsschule gibt es nun auch bei uns eine Schule, in der längeres gemeinsames Lernen umgesetzt wird; dort können die Kinder und Jugendlichen gezielt gefördert werden um am Ende den bestmöglichen Abschluss zu erlangen. Darüber hinaus braucht es bei uns wohnortnahe Bildungsangebote, die jeden Schulabschluss möglich machen – gerade im ländlichen Raum ein wichtiges Thema.

Die Diplom-Betriebswirtin aus Wolfach ist stolz darauf, was die grün-rote Regierung in den letzten Jahren in der Bildungspolitik insgesamt erreicht hat: Ausbau der Kleinkindbetreuung und der Schulsozialarbeit, Einführung der Gemeinschaftsschule, Abschaffung der Studiengebühren, mehr Möglichkeiten der individuellen Förderung an allen Schularten. Auch in den nächsten Jahren will sie sich für mehr Qualität in der Bildung einsetzen. Ein weiterer Schwerpunkt ihrer politischen Arbeit ist der ländliche Raum. Vor Ort zeigt sich an vielen Beispielen, dass diese Landesregierung den ländlichen Raum im Blick hat, sagt Boser. Breitbandausbau und Verbesserung der Infrastruktur sind hier endlich vorangekommen.

Die Mutter von zwei Kindern wurde durch ihre Lehrer politisiert, aber auch durch Ereignisse wie Tschernobyl und den ersten Irak-Krieg. Den Grünen ist sie beigetreten, „weil diese die einzige Partei ist, die Umwelt und Nachhaltigkeit konsequent in ihre Entscheidungen einbezieht“.

In ihrer Freizeit ist Boser Mitglied bei Slowfood, im Verein „Kultur im Schloss“, beim TC Wolfach, der Skizunft und den Landfrauen, liest, reist und genießt die Spaziergänge mit ihrem Hund in der Natur.

Die Fraktion hat in der 15. Wahlperiode freiwillig Angaben zum außerparlamentarischen Engagement der Abgeordneten gemacht. Diese Transparenz-Initiative wird auch in dieser Legislatur fortgesetzt. Die aktualisierten Angaben stellen wir Ihnen hier zur Verfügung.

Zusätzlich zum Mandat ausgeübter Beruf: Kein zusätzlich ausgeübter Beruf

Entschädigung aus dem Mandat: Abgeordnetenentschädigung plus Kostenpauschale; 1500 Euro monatl. als stv. Fraktionsvorsitzende

Tätigkeit/Mitgliedschaft:

Zeitlicher Aufwand/Anzahl der Sitzungen pro Jahr:

Entschädigung und Sitzungsgelder

Mitgliedschaften in Gremien und Vereinen auf Bundes- und Landesebene

Aufsichtsrat der Staatsbrauerei Rothaus

 

Aufwandsentschädigung: 5000 €/Jahr

Sitzungsgeld: 180 €/Sitzung

SWR Verwaltungsrat

8-10 Sitzungen im Jahr

Aufwandsentschädigung von 700 Euro/Monat
Sitzungsgelder werden wie folgt gewährt:

-      bei einer Sitzung an einem Tag 75 Euro,

-      bei mehreren Sitzungen an einem Tag 125 Euro

Vorsitzende im Beirat der Landeszentrale für politische Bildung

ca. 4 Sitzungen im Jahr

unentgeltlich

Stv. Vorsitzende und Mitglied im Beirat Schülerwettbewerb des Landtages

ca. 4  Sitzungen im Jahr

unentgeltlich

Mitgliedschaften in Gremien und Vereinen auf Kommunaler Ebene

LandFrauenverband WürttembergBaden e.V.

 unterschiedlich

 unentgeltlich

Slow Food e.V.

 unterschiedlich

 unentgeltlich

Kultur im Schloss Wolfach e.V.

 unterschiedlich

 unentgeltlich

TC Wolfach e.V.

 unterschiedlich

 unentgeltlich

Wahlkreisbüro
Marktstr 12
77933 Lahr

Sophia Dittes

Tel +49 (0)7821 9934877 
Fax 07821/9934848
E-Mail

Wahlkreis Lahr (Wahlkreis 50)

Themendossiers

Twitter News